…

10 Trends, die Vorarlberger Unternehmen nicht verpassen dürfen

Welche Trends in Technik und Kommunikation dürfen Unternehmen auf keinen Fall verpassen? Wie umgehen mit immer größer werdenden Datenmengen? Diese Fragen haben Guntram Bechtold von den Digitalen Initiativen, Martin Hundertpfund von den Digitalen Perspektiven, Frank Blau i-net Logistics und Martin Dechant von ikp Vorarlberg bei unserem "Digitale Perspektiven meet Digitale Initiativen"- Stammtisch am 23.10. beantwortet.

Tracking, Cloud und Artificial Intelligence: Das sind nur drei der insgesamt zehn Trends die Vertreter aus Technik und Kommunikation beim “Digitale Perspektiven meet Digitale Initiativen Stammtisch” am 23.10. in der Gelben Fabrik in Dornbirn präsentierten: Guntram Bechtold und Frank Blau gaben einen Einblick in die Welt des Trackings, zu Deutsch „Daten sammeln“. Eine Schlüsselrolle wird in Zukunft Artificial Intelligence spielen. „AI ermöglicht uns Daten zu nehmen und daraus intelligente Entscheidungen zu treffen. Das intelligente daran: Wir können AI beibringen auch beim nächsten Mal intelligente Entscheidungen zu treffen“, erklärte Frank Blau von i-net logistics.

Zur richtigen Zeit am richtigen Ort

Nicht nur aus der technologischen Perspektive ist das Thema Tracking brisant. Auch in der Kommunikationsbranche spielt das Sammeln von Daten eine immer größere Rolle. Wobei hier nicht von einem neuen Trend gesprochen werden kann. “Wir befinden uns bereits mitten drin“, erzählte Guntram Bechtold von den Digitalen Initiativen. „Soziale Medien erleichtern die Zielgruppendefinition enorm“, wusste Martin Dechant von der PR-Agentur ikp Vorarlberg. Die richtige Zielgruppe zur richtigen Zeit am richtigen Kanal erreichen: So lautet das Credo des Zielgruppentargetings. Dabei werden im Hintergrund Daten gesammelt, um so Zielgruppen nach ihren Interessen und demographischen Merkmalen anzusprechen. „Wenn Sie das Gefühl haben Facebook kennt Sie bereits besser als Sie sich selbst, dann ist das auch so“, resümierte Dechant.

Vorarlberg als Start-up-Hotspot

Mit Netzwerken im analogen Sinn beschäftigt sich die Plattform „urban village“ der Wirtschaftskammer Vorarlberg. urban village bietet Gründern und denen, die es noch werden wollen, Unterstützung bei der Umsetzung ihrer Geschäftsidee. Das erklärte Ziel der Initiative: „Vorarlberg soll ein noch besserer Nährboden für die Entwicklung und Skalierung innovativer Ideen werden“, so Peter Flatscher, Mitinitiator von urban village. „Mit der Initiative wollen wir die Start-up-Szene in Vorarlberg bekannter und sichtbarer machen. Vorarlberg soll ebenso mit Start-ups in Verbindung gebracht werden wie mit Bergen und Kässpätzle“, so Flatscher.

 

Die nächsten Termine sind am 21.11. der Digitale Perspektiven Stammtisch von Vorarlberg Tourismus in Dornbirn und am 11.12. das Digitale Werkstattgespräch mit „Die Hochzeitsfeen“ in Bregenz. Alle Veranstaltungen sind kostenlos.

 

Nächste Termine:

21.11. 18:30 Uhr              Vorarlberg Tourismus mit Christian Schützinger zum Thema “Digitaler Output braucht analoger Input”

Mohrenbrauerei, Steinebach 3, 6850 Dornbirn

11.12. 18 Uhr              Digitales Werkstattgespräch:

Die Hochzeitsfeen

Schendlingerstraße 34, 6900 Bregenz

Anmeldungen unter info@digitale-perspektiven.at möglich.

 

Den Digitalen Perspektiven Stammtisch könnt ihr hier nachsehen: