…

Die besten Apps für den Lockdown

Österreich ist wieder im Lockdown. Um diese kräftezehrende Zeit ein wenig leichter zu machen, haben die Digitalen Perspektiven eine Sammlung der besten Apps für die Ausgangssperre zusammengestellt:

Gesundheit

Die Universität Innsbruck entwickelte und veröffentlichte vor kurzem Help@Covid. Die kostenlose App soll Menschen helfen psychische Belastungen rechtzeitig zu erkennen und gibt Hilfestellungen, mit diesen umzugehen.

 

Bildung

Wer den Lockdown zur Weiterbildung nutzen möchte, probiert zum Beispiel Apps wie Duolingo oder Babbel aus. Die dort erlernten Englischkenntnisse können dann sogleich für Skillshare oder Masterclass genutzt werden. Die beiden Plattformen bieten eine Reihe an Videotutorials und Lernmaterialien zu unterschiedlichen Themengebieten an. Während bei Skillshare hauptsächlich Profis aus den jeweiligen Bereich ihr Wissen z. B. in Grafik, Fotografie oder Webentwicklung weitergeben, lockt Masterclass mit großen Namen: Kochen mit Gordon Ramsay, Songs schreiben mit Alicia Keys, Regie mit Martin Scorsese oder Politik mit Bill Clinton.

 

Essen

Schon die letzten Lockdowns wurden von vielen intensiv für Koch- und Backexperimente genutzt. Wer das fortführen möchte, der kann mit Chefkoch durch tausende Rezepte schmökern und sich sein eigenes virtuelles Kochbuch zusammenstellen. Zutaten dafür gibt es dann zum Beispiel über TooGoodToGo: Supermärkte, Restaurants oder Bäckereien bieten hier überschüssiges Essen zu günstigen Preisen an, um Lebensmittelverschwendung zu vermeiden.

 

Unterhaltung

An den großen Namen kommt man im Unterhaltungsbereich fast nicht vorbei: Für den perfekten Hörspaß empfehlen sich Audible und Spotify. Die Angebote sind mit 200.000 Hörbüchern, Sprachkursen und Podcasts bei Audible und Millionen von Songs und Podcasts auf Spotify kaum zu überbieten. Beim Streaming haben derzeit Netflix, Amazon Prime Video und Disney+ die umfangreichsten Bibliotheken. Die großen Plattformen stocken ihr Angebot kurz vor Weihnachten auch nochmal ordentlich auf und liefern einige Serienkracher und Filmhits, die zum Binge-Watching einladen.

 

Shopping

Es muss aber nicht immer Amazon sein. Neben dem Onlineriesen und den großen Modeketten gibt es noch andere Möglichkeiten, seinen Shopping-Gelüsten trotz Lockdown nachzugehen. Viele regionale Unternehmen bieten etwa eigene Onlineshops und Abholmöglichkeiten an. Wir berichteten beispielsweise bereits über die Loja-App für regionales Einkaufen in Vorarlberg. Wer dem kommerziellen Wahn ganz einen Riegel vorschieben möchte, dem sei die Flohmarkt-App Shpock ans Herz gelegt. Auch beim Second-Hand-Kauf gibt es viele Möglichkeiten zum kontaktlosen Bezahlen und Abholen von Waren. Und noch ein Tipp: Für kleine Shops, Kunsthandwerk und Einzelstücke ist Etsy die erste Wahl.

 

Kinder

Ja, Kinder sollten so wenig Zeit wie möglich vor dem Fernseher, dem Tablet oder dem Smartphone verbringen. Aber Hand aufs Herz: Eltern brauchen für gewisse Momente eine Geheimwaffe. Wenn also ein wichtiger Anruf nicht warten kann, dann sollte trotzdem nicht einfach irgendetwas vor den Kinderaugen flimmern. Werbefrei, kostenlos und liebevoll gemacht sind für solche Fälle Die MausApp oder für kleinere Kinder die ElefantenApp oder KiKANiNCHEN-App.

 

Hier nochmal alle App-Empfehlungen gesammelt:

Help@Covid

Duolingo

Babbel

Skillshare

Masterclass

Chefkoch

TooGoodToGo

Audible

Spotify

Netflix

Amazon Prime Video

Disney+

Loja

Shpock

Etsy

Die MausApp

ElefantenApp

KiKANiNCHEN-App

 

Bildquelle: Glen Carrie @unsplash