…

Diese Daten speichert Apple

Datenspeicherung ist derzeit in aller Munde - spätestens nach dem Cambridge Analytica Skandal. Welche Daten Apple über deren Nutzer speichert, erfährst du hier. 

Datenspeicherung ist derzeit in aller Munde – spätestens nach dem Cambridge Analytica Skandal. Selbstverständlich ist das Unternehmen von Mark Zuckerberg nicht das einzige, das Daten der Nutzer speichert. Auch Apple und Google tun das. Wie auch beim blauen Riesen bietet Apple seinen Nutzern die Möglichkeit, die eigenen, gespeicherten Daten einzusehen. Bei Twitter, Facebook und Google ist das innerhalb weniger Minuten mit einer unkomplizierten One-Click-Download-Anfrage möglich. Bei Apple geht es nicht so einfach.

Diese Daten speichert Apple

Als ersten Schritt ist es notwendig, Apple vorher seine zusätzlichen Informationen wie Telefonnummer, iPhone-Seriennummer, Wohnadresse und andere persönliche Informationen zuzusenden. In einem Selbstversuch hat Zack Whittaker von ZDnet.com genau das gemacht und die gesammelten Daten angefordert und erhalten. Demnach sei es eher kompliziert, diese Daten zu entziffern. Was sich zeigte, war, was Apple von den Nutzern speichert, und zwar:

  • keine Fotos oder Inhalte von Textnachrichten
  • Metadaten, wer wen wann wo angerufen hat (bei Facetime und iMessage wird Apple auch in Zukunft keine Inhalte zur Verfügung stellen, da diese Ende-zu-Ende verschlüsselt sind)
  • wann Backups erstellt wurden
  • wann Fotos in die icloud geladen wurden
  • Interaktionen eines Apple-Gerätes mit der icloud
  • Email-Adresse und Wohnadresse des Nutzers
  • Kopie jeder heruntergeladener iOS-App und Song
  • wann der Nutzer das Passwort zurücksetzt
  • wieviele Gaming-Sessions gespielt wurden
  • wann Garantieansprüche des Apple-Gerätes enden
  • bei Siri-Anfragen speichert Apple NICHT den Nutzeraccount mit der Suchanfrage
  • Safari-Browserverlauf wird ebenfalls NICHT gespeichert.

Wie die Plattform www.futurezone.at resümiert, ist es zwar bei Apple schwieriger, an die gespeicherten Daten zu kommen. Allerdings scheint es, so dass das Unternehmen auch weniger Daten speichert, wie etwa Facebook oder Google. Diese Software-Giganten legen eher mehr Wert darauf, die Daten der Nutzer zu analysieren und an Werbetreibende zu verkaufen, während Apple anscheinend den Fokus mehr auf den Verkauf der Hardware legt.

Mehr dazu unter:

https://futurezone.at/digital-life/diese-daten-sammelt-apple-von-seinen-nutzern/400039174

https://www.zdnet.com/article/apple-data-collection-stored-request/

So kommst du an deine Apple-Daten: https://futurezone.at/digital-life/so-koennen-apple-nutzer-ihre-user-daten-herunterladen/400039180

Bildquelle: nikolay-tarashchenko by unsplash.com