…

Digitalen Wandel effizient meistern

Digitalisierung, Wirtschaft 4.0., digitaler Wandel: Um diese Schlagworte kommen Unternehmen heute nicht mehr herum und den meisten ist längst klar: Wer auch zukünftig Erfolg haben will, muss auf den digitalen Zug aufspringen. Doch wie gelingt eine effiziente Digitalisierung? Computerwelt.de und die e-Spirit AG haben fünf Tipps zusammengestellt.

1. Klare Strategie: Bevor es losgeht, ist zuallererst ein kombinierter Transformations- und Wachstumsplan wichtig, der nicht nur technische Abteilungen, sondern das gesamte Unternehmen mit einbezieht. Das Management ist dabei genauso von Bedeutung wie Marketing, Verkauf und sonstige Abteilungen. In der Strategie sollte auch klar festgelegt sein, wer wofür verantwortlich ist.

2. Ist-Zustand: Damit sich etwas verändern kann, muss zuerst klar sein, wie die Situation im Hier und Jetzt aussieht. Dazu muss zum Beispiel die aktuelle IT-Infrastruktur aus Systemen und Anwendungen analysiert werden. Kleineren Unternehmen fällt das oft viel leichter als großen, komplexen Konzernen.

3. Kundenbindung: Mit der Digitalisierung gehen viele neue Möglichkeiten der Kundenbindung einher. Längst findet Kontakt zu Kund/innen nicht mehr nur über das Telefon und am Ladentisch statt, sondern per E-Mail, Webseite und Social Media. Deshalb ist es wichtig, alle Kanäle so zu koordinieren, dass sie für Kund/innen möglichst nutzerfreundlich sind und im Unternehmen nicht in unterschiedlichen Abteilungen enden, sondern zentral zusammenlaufen.

4. Konsistenter Auftritt: Gerade bei der Nutzung von mehreren Kommunikationskanälen müssen Unternehmen auf ein einheitliches Bild achten. Markenauftritt, Sprache, Content-Strategie und Kundenservice sollten überall gleich sein – denn alle Kanäle gehören zum selben Unternehmen. Das gilt insbesondere dann, wenn Firmen international tätig sind oder werden: Trotz der Beachtung von länderspezifischen Besonderheiten ist ein einheitliches Markenbild wichtig.

5. Content-Zentrale: In sämtlichen Kommunikationskanälen gilt: Nicht nur reine Unternehmensinformationen, sondern auch zusätzlichen Content teilen, denn Inhalte sind in der digitalen Unternehmenskommunikation immer wichtiger. Sie sind “Lockmittel”, Alleinstellungsmerkmal und Service für die Kund/innen. Damit das Content-Management einfach und einheitlich funktioniert, ist eine zentrale Inhaltsstrategie wichtig. Dadurch können Unternehmen ihr digitales Angebot effizient und zielgruppengerecht verwalten.

 

Mehr Infos gibt es hier: http://www.computerwelt.at/news/wirtschaft-politik/unternehmen/detail/artikel/115491-in-fuenf-schritten-zur-effizienten-digitalisierungsstrategie/

Bildquelle: unsplash.com