…

Effizienteres Produzieren dank Robotern

Beim Digitalen Werkstattgespräch am 27. November 2018 in Dornbirn erklärte Christian Beer von der Unternehmensgruppe Heron, die Digitalisierung der Arbeitsweisen in der Produktion. Wie kann der Einsatz von Robotern die Effizienz steigern?

Verschwendung vermeiden, Qualität sichern und die digitale und materielle Verknüpfung der internen Wertschöpfungskette sind die Grundziele in jedem Betrieb. Beim Digitalen Werkstattgespräch am 27. November drehte sich alles um das Thema „Effizienteres Produzieren dank Robotern“. Christian Beer, Inhaber und Geschäftsführer der Heron Gruppe, erklärte den 50 anwesenden Besuchern, wie der Einsatz von Robotern bzw. künstlicher Intelligenz in der Produktion hilft, Arbeitsschritte zu optimieren und somit auch die Produktionsabläufe zu vereinfachen. „Geht ein Hörgerät unseres Kunden über die Ladentheke irgendwo in den USA, startet im Werk in der Schweiz in diesem Moment ein Folgeauftrag. Der Produktionsroboter beginnt ab diesem Zeitpunkt vollautomatisiert, das verkaufte Modell zu produzieren. Das ist Lean Logistik“, erklärt Geschäftsführer Christian Beer.

Die Zukunft Vorarlbergs und der Welt

Fachkräfte, Talente und vor allem Potential, sind wichtige Themen für den Geschäftsführer der Heron Gruppe. „Roboter können viele Arbeitsschritte und Abläufe vereinfachen, aber ohne die passenden Fachkräfte hilft das nicht lange“ so Beer und meint weiter: „In Vorarlberg haben wir viele Hidden Champions. Wenn es uns jetzt gelingt unser technisches Know-How mit der Digitalisierung zu verknüpfen, haben wir alle Chancen dieser Welt.“

Für alle Gäste des Digitalen Werkstattgesprächs gab es nach dem Vortrag eine Führung durch den Betrieb. Weitere Eindrücke gibt es in unserem digitalen Bewegtbild-Nachbericht.