…

Instagram Reels: Facebook fordert TikTok heraus

Jetzt ist es offiziell. Instagram versucht zum zweiten Mal dem chinesischen Social-Media-Giganten TikTok die Stirn zu bieten: Mit der neuen Instagram-Funktion „Reels“ können Nutzer 15-sekündige Videos bearbeiten, mit Musik oder anderen Audioeffekten unterlegen und visuelle Effekte hinzufügen. Kommt dir etwas bekannt vor, oder?

Instagram hat eine neue Funktion: Reels. Das Feature funktioniert ähnlich wie TikTok und gibt Nutzern die Möglichkeit, Kurzvideos aufzunehmen und diese mit Spezialeffekten und Hintergrundmusik zu posten. In Brasilien wurde Reels bereits seit November getestet, in Deutschland, Frankreich und Indien seit Sommerbeginn. Während inzwischen bereits User in über 50 Länder Reels nutzen können – darunter auch Deutschland und die Schweiz – müssen wir uns in Österreich noch etwas gedulden.

Das Ganze erinnert dich stark an das Prinzip von TikTok? Wenig überraschend, immerhin ist der chinesische Social-Media Gigant ein ernst zu nehmender Konkurrent für Facebook, zu dem auch Instagram gehört. Das Kopieren von Funktionen von Konkurrenzplattformen ist nichts Neues: Die Story-Funktion auf Instagram, bei der Bilder und Videos nach 24 Stunden verschwinden, ähnelt stark der Grundidee von Snapchat. Zufall?

Reels – wie funktioniert’s?

Schritt 1: Wähle in der Instagram-Kamera Reels aus.

Schritt 2: Jetzt findest du links verschiedene Kreativtools, mithilfe denen du deine Kurzvideos erstellen und auch bearbeiten kannst.

Schritt 3: Du kannst die Aufzeichnung des Kurzvideos starten, indem du wie gewöhnlich das Aufnahme-Symbol drückst.

Du kannst Reels aus einzelnen Aufnahmen, aufeinanderfolgenden aufgezeichneten Clips oder eine Kombination aus Videos von deiner Galerie erstellen. Zum Untermalen deiner Reels kannst du eigene Audiodateien (Achtung: Je nach Privatsphäre-Einstellungen stehen diese dann anderen Benutzern zur Verfügung) oder Musik aus der Instagram-Bibliothek hinzufügen.

Wo sind deine Reels sichtbar?

Die Kurzvideos erscheinen in deinem Upload-Feed und gleichzeitig in einem neuen Ordner im „Entdecken“-Bereich. Du kannst Reels aber auch in deinen Stories teilen, wo sie wie gewohnt nach 24 Stunden verschwinden. In deinen Privatsphäre-Einstellungen kannst du bestimmen, wer deine Kurzvideos sehen kann.

Weitere Spannende Instagram Reels Features:

  • Augmented-Reality-Effekte: AR-Effekte können aus der Instagram Effektgalerie stammen oder von Creators hochgeladen werden. Du kannst mehrere Clips mit unterschiedlichen Effekten unterlegen.
  • Ausrichtungseffekt: Mithilfe dieses Features kannst du dich und die Kamera passend positionieren. Besonders praktisch, wenn du mehrere Clips aufnimmst und nahtlose Übergänge möchtest.
  • Geschwindigkeitseffekt: Entweder kannst du das Video oder die Tonspur beschleunigen oder verlangsamen.

Wir sind gespannt, wie Reels von der Instagram-Community aufgenommen wird und freuen uns darauf, dass das Feature auch bald bei uns erhältlich ist.

Quelle: Instagram

Photo by Erik Lucatero on Unsplash