…

ORF.at sagt Goodbye zu Facebook

Knapp 17 Monate war ORF.at auf Facebook aktiv. Jetzt, ab dem 1. April 2019 wird die Facebook-Seite auf Wunsch der ORF-Geschäftsführung eingestellt.

Andere ORF-Seiten bleiben erhalten

ORF.at gab gestern bekannt, dass die Facebook-Seite von ORF.at im Zuge einer Reorganisation eingestellt wird. Ziel der neuen Channel-Strategie von ORF ist es, die Social Media-Ressourcen zusammen zu fassen und die Anzahl der Facebook-Auftritte zu verringern. Seiten wie die der ZIB oder einzelner ORF Sendungen bleiben jedoch erhalten. Die ORF Artikel können trotz des reduzierten Auftritts noch weiterhin privat von Facebook Usern geteilt werden.

 

Blick hinter die Kulissen

Es ist kein Geheimnis, dass das Verhältnis zwischen Medien und Facebook oft kein leichtes ist. Der Kampf um die Aufmerksamkeit der User wird nicht nur durch die Menge von Mitbewerbern erschwert, sondern auch durch den Facebook Algorithmus, die kommerzielle Nutzung der persönlichen Daten sowie Datenlecks. Nicht nur die Seite von ORF.at war stark von den Algorithmusänderungen betroffen, auch andere Betreiber von Medienseiten mussten um ihre Reichweite auf Facebook kämpfen. Schwierig gestaltete sich das Zusammenspiel auch dadurch, dass die erwähnten Änderungen im Facebook Algorithmus oft im Hintergrund abliefen und nicht kommuniziert wurden.

 

Schlechter Scherz, oder voller Ernst?

Die Reaktionen der ORF.at User sind gemischt: Während einige die Entscheidung für einen (schlechten) Aprilscherz halten, unterstützen andere wiederum den Entschluss und können diesen nachvollziehen. Kommentare wie „Leider sehr nachvollziehbar!“ und „Ich kanns verstehen, andererseits fühle ich mich nicht besser, wenn immer mehr seriöse Medien verschwinden“, sind unter den Reaktionen der User. Allerdings gibt es im Gegenzug dazu auch Meldungen wie: „Das ist nicht nachvollziehbar, da Sie damit den Fake Medien das Feld überlassen und objektive Meldungen mehr und mehr verschwinden“.

Wie sich die Entscheidung von ORF auf andere Medienhäuser und deren Auftritt auf Social Media auswirkt bleibt abzuwarten. Spannend bleibt es auf alle Fälle.

Quelle: News ORF.at, Facebook ORF.at News

Photo by Jan Tinneberg on Unsplash