…

Podcasts weiterhin auf dem Vormarsch

2018 ist die Podcast-Nutzung bei Spotify um 175 Prozent gestiegen.

Podcasts, also digitale Radioshows aus dem Internet, sind schon seit längerem auf der Überholspur – und werden dort wohl auch noch auf ungewisse Zeit bleiben. Sei es Politik, Fitness, Kochen, Beziehungen oder Comedy: Bei Podcasts gibt es mittlerweile so viel Auswahl, dass jeder fündig wird. Das stundenlange Starren auf Bildschirme wird durch Audio-Content durchbrochen: Ganz egal ob beim Autofahren, während der Hausarbeit, auf Reisen oder zum Einschlafen: Podcasts nehmen einen immer bedeutenderen Anteil im Alltag vieler Personen ein. Die Musikstreaming-Plattform Spotify gab an, dass der Konsum von Podcasts 2018 im Vergleich zum Vorjahr um 175 Prozent gestiegen sei. Die im Internet bereitgestellten Hörsendungen zu bestimmten Themen bringen auch großes Potenzial als Marketinginstrument mit sich.

41% wollen neues Produkt ausprobieren

Eine repräsentative Studie mit rund 1.000 deutschen Teilnehmern ergab, dass knapp zwei Drittel der Podcast-Konsumenten für das Streaming der Folgen das Smartphone nutzen. 31 Prozent der Nutzer gaben an, dass sie Podcasts am häufigsten neben anderen Tätigkeiten wie Haushalt, Essen, Putzen oder Heimwerkern anhören. In vielen Fällen inspirieren die Hörsendungen ihre Konsumenten sogar, etwas Neues zu tun und bergen so ein erhebliches Marketingpotenzial. 41 Prozent der Teilnehmer gaben an, dass durch das Hören eines Podcastss schon einmal der Wunsch aufkam, ein neues Produkt auszuprobieren. 37 Prozent wollten eine neue Fähigkeit erlernen und 28 Prozent ein neues Hobby beginnen. Dabei war sowohl Content Marketing als auch klassische Werbung wirksam: Ein Drittel der Hörer hat sich schon einmal über Produkte oder Unternehmen informiert, nachdem diese in einem Podcast Thema waren. Ebenfalls ein Drittel gibt an, das nach einem Werbespot innerhalb des Podcasts getan zu haben. Durch die Themenspezialisierung der Podcasts müssen sich Unternehmen auch keine Sorgen mehr machen, dass die eigene Werbung die falsche Zielgruppe erreicht. Zudem bauen Hörer eine Sympathie zu den Machern der Podcasts auf, was sich positiv auf das übertragene Gefühl des Produktes auswirken kann. Ähnlich wie beim Influencer-Marketing gilt hier daher: Sofern das beworbene Produkt authentisch beworben wird und zum Thema des Podcasts passt, ist von einer positiven Wirkung der Werbung auszugehen.

Erfolgreiche deutschsprachige Podcasts