…

SEO: Was passiert 2018?

In welche Richtung entwickelt sich die Suchmaschinenoptimierung (SEO)? Was gilt es auf dem Schirm zu haben, um die eigene Website und deren Inhalte auf den vorderen Plätzen des Suchmaschinenrankings zu bringen?

Digitale Assistenten

Digitale Assistenten wie Alexa oder Cortana erobern schon seit mehreren Monaten unzählige Wohnungen und Büros. Nicht zuletzt deshalb geht laut Google jede fünfte Suche über eine „Voice Search“ ein. Die neuen Technologien verändern das Suchverhalten von Personen und zeigen, dass sich die Kommunikation in Richtung Mensch – Maschine bewegt. Für Unternehmen bedeutet das, dass die Inhalte der Website zur natürlichen Sprache der User passen muss, um in den Suchanfragen als Ergebnis aufzutauchen. Somit müssen die Inhalte also zum Umgangston der Nutzer passen. Eine bedeutende SEO-Herausforderung in diesem Jahr ist also, die Interessen und Absichten der Nutzer herauszufinden, um dann mit den passenden Inhalten darauf zu reagieren.

User Experience im Fokus

Nur was dem User gefällt, wird auch angeklickt. Deshalb ist es 2018 wichtig, den Nutzer in den Fokus zu rücken. Das heißt: Nicht nur relevante Inhalte zählen, sondern auch eine einwandfreie User Experience ist wichtig. Denn genau das führt dazu, dass Nutzer mit der Website interagieren. Vor allem die Aspekte Ladezeit, Lesbarkeit und Struktur der Webseite sind also für SEOs bedeutend. Dabei hilft Google-Analytics und gibt Auskunft über den Nutzwert einer Seite für die User.

Künstliche Intelligenz

Roboter und selbstlernende Software übernehmen immer mehr Arbeit. Die künstliche Intelligenz befindet sich zwar noch eher am Anfang ihrer Entwicklung, dennoch ist sicher, dass in diesem Bereich 2018 noch spannende Entwicklungen bevorstehen.

 

Fazit: Stellt bei eurer Optimierung nicht die Suchmaschine in den Mittelpunkt, sondern die Interessen und Absichten der Nutzer – dann klappt das andere von ganz allein.

Mehr zu SEO-Trends gibt’s hier.

Photo by Nine Köpfer on Unsplash.