…

Unternehmen in der digitalen Pubertät

Laut einer neuen Studie ist die Hälfte der Unternehmen in Deutschland noch nicht reif für die Digitalisierung. Gründe dafür sind fehlende Strategien und fehlende digitale Kompetenzen der Mitarbeiter/innen.

Die Fokusgruppe Digtial Commerce im Deutschen Bundesverband Digitale Wirtschaft e.V. führte kürzlich eine Befragung von 100 Führungskräften deutscher Unternehmen durch und teilte die Firmen in fünf “digitale Reifegrade” ein: Die Ruhe-Phase, die Starter-Phase, die Pilot-Phase, die Digitalisierungs-Phase und die bereits Digitalisierten. Laut den Studienergebnissen befinden sich mehr als die Hälfte der befragten Unternehmen in den unteren drei Phasen, sprich: Sie sind noch nicht in der Digitalisierungs-Phase angekommen.

10 Prozent der Unternehmen haben noch überhaupt keine Digitalisierungs-Maßnahmen vorgenommen und befinden sich demnach in der Ruhe-Phase. 15 Prozent sind in der Starter-Phase, in der vereinzelte digitale Projekte zu finden sind, die aber nur selten bis kaum umgesetzt werden. In der Pilot-Phase steckt über ein Viertel der Unternehmen: 27 Prozent haben bereits erste Erfahrungen mit digitalen Projekten und setzen diese sporadisch um. Wenn die Digitalisierung die Führungsstrategie sowie Kernprozesse, Produkte und Dienstleisungen eines Unternehmens erreicht, befindet es sich – so wie 32 Prozent der befragten Unternehmen – in der Digitalisierungs-Phase. Als vollständig digitalisiert gelten 16 Prozent der Unternehmen.

Die Ergebnisse zeigen, dass deutsche Firmen noch in der eher unreifen “Pubertät” stecken, was die Digitalisierung betrifft. Vor allem kleine Unternehmen mit weniger als 250 Mitarbeiter/innen liegen in der Digitalisierung zurück. Vielen fehlt es an einer ausgefeilten Digitalisierungs-Strategie sowie an ausreichend Kompetenzen und Ressourcen, eine solche umzusetzen. Laut Achim Himmelreich, dem Vizepräsidenten des Bundesverbands Digitale Wirtschaft e.V., müssten Unternehmen alle Firmenbereiche in eine Digitalisierungs-Strategie einbinden und eine entsprechende Kultur in der Firma verankern.

 

Mehr Infos gibt es hier: http://www.bvdw.org/presseserver/DigitalReadiness/bvdw_digital_readiness_zusammenfassung.pdf

 

Bildquelle: pexels.com