…

Was bringt die Digitalsteuer?

Die EU-Kommission möchte große Internetkonzerne stärker besteuern und präsentierte dazu im März einen entsprechenden Vorschlag. Seitdem finden die Mitgliedstaaten jedoch keine Einigung. Großbritannien kündigte nun eine eigene Digitalsteuer an – und auch in Asien gibt es solche Überlegungen.

Es soll eine Digitalsteuer geben, damit multinationale Konzerne, die in manchen Ländern keine Filiale haben, dort aber trotzdem tätig sind, keine Steuerausfälle mehr verursachen können. Zugleich gewinnen Internetfirmen zunehmend an wirtschaftlicher Bedeutung. Nun gilt es in Sachen Digitalsteuer jedoch eine Einigung unter den Mitgliedsstaaten der EU zu finden, denn bei Steuerfragen ist Einstimmigkeit verlangt. Vor allem Frankreich drängt zwar auf einen Beschluss bis Ende diesen Jahres, einige Länder sprechen sich allerdings dagegen aus. Besonders großer Widerstand kommt aus Irland, wo mehrere große Internetfirmen ihren Sitz haben.

Zahlen und Fakten zur Digitalsteuer

Unternehmen, die jährlich weltweit mehr als 750 Mio. Euro umsetzen, sollen besteuert werden. Das betrifft also hauptsächlich Internetgiganten wie Google, Facebook oder Amazon. Europäische Start-ups sollen davon nicht betroffen sein. Zwischen einem und fünf Prozent des Umsatzes soll besteuert werden – das könnte eine Steuereinnahme von rund 5 Milliarden Euro bedeuten.

Überlegen sich auch andere Länder solche Steuern?

Ja. Einige asiatische Länder, beispielsweise Indien und Malaysia planen derzeit Steuern, die sich an große Internetunternehmen richten. In Indien gibt es bereits eine Steuer auf Werbeanzeigen indischer Unternehmen auf ausländischen Internetseiten. Auch Großbritannien kündigte an, nach dem EU-Austritt eine eigene Digitalsteuer einzuführen.

Kritik aus der Wirtschaft

Sowohl Internetfirmen, als auch Wirtschaftsvertreter üben Kritik am Vorhaben der Digitalsteuer. Deutschland etwa sorgt sich um eine Verschärfung des Handelskonflikts mit den USA. Europäische Internetunternehmen warnen vor doppelter Besteuerung und Willkür wegen unklarer Regeln. Es sei beispielsweise nicht deutlich, wie der Umsatz der Firmen in einzelnen Ländern berechnet werden soll.

 

Mehr zur Digitalsteuer liest du bei futurezone oder der Kleinen Zeitung.

Photo by Waldemar Brandt on Unsplash