…

Was macht eine Eisdiele digital?

Spätestens seit dem Sieg bei der „Gelato World Tour“ in Berlin 2017 ist die Eismanufaktur Kolibri Eisliebhabern ein Begriff. Beim Stammtisch on Ice am 9. Dezember sprachen Katarina Rankovic, die Inhaberin der Eismanufaktur und Stefan Riest, der technische Mann hinter Kolibri, über ihr (digitales) Erfolgsrezept.

Katarina Rankovic, die Powerfrau hinter der Eismanufaktur Kolibri hat innerhalb von sechs Jahren die in den 1990er Jahren gegründete Eisdiele übernommen, ausgebaut und um drei Geschäftsfilialen erweitert. Aktuell beliefert Kolibri über 30 Gastronomie- und Hotelbetriebe im Bodenseeraum mit Speiseeis und ist in über 60 Sparfilialien in Vorarlberg vertreten. Ganz neu ist etwa der Vertrieb in die Schweiz. Doch was steckt hinter dem Erfolg?

Kolibri macht keinen Winterschlaf

2017 machte Katarina mit der Unterstützung von Stefan Riest den Schritt in Richtung Digitalisierung. Hauptziele waren: Die Arbeitsprozesse zu vereinfachen, die Effizienz zu steigern und die Standorte besser miteinander zu vernetzen. Vor zwei Jahren mussten Tagesberichte beispielsweise noch von Hand ausgefüllt und über WhatsApp verschickt werden – heute ist dieser Prozess erheblich einfacher. Mit der Website von Kolibri, die gleichzeitig Bestellsystem für Kunden, Mitarbeiter, Händler und Gastronomen ist, wird alles tagesaktuell erfasst und an die Produktion weitergeleitet. Die Plattform übernimmt zudem die Erstellung von Rechnungen sowie Lieferscheinen und erleichtert so die Arbeit. Besonders ist auch, dass die Eisdiele keine Winterpause macht. Stattdessen können Kunden ab November im eigens eingerichteten Online-Shop speziell kreiertes Weihnachtseis bestellen.

Social Media: Wie aktiv ist Kolibri?

Katarina postet in der Sommersaison fast täglich auf den Social-Media-Kanälen von Kolibri. Das spiegelt sich auch in den hohen Abonnentenzahlen wieder: Über 14.000 folgen der Eismanufaktur auf Facebook und knapp 7.000 auf Instagram. Um neue Fans zu generieren setzt die Gastronomin auf Gewinnspiele über Facebook & Co, anstatt Beiträge zu bewerben. Ein weiteres Highlight erwartet Eisliebhaber nächstes Jahr: Die fertiggestellte Kolibri-App. Die App informiert, welches Eis gerade wo erhältlich ist und versendet Push-Nachrichten, damit die Lieblingseissorte immer im Blick behalten werden kann. Auch ein Sammelpass soll laut Katarina in der App integriert werden.

Seit 2013 ist bereits viel passiert und Katarinas Ideen sind noch lange nicht ausgeschöpft, damit Kolibri auch in Zukunft weiterwächst. Wer den Digitalen Perspektiven Stammtisch on Ice verpasst hat, kann den Live-Bericht auf unserem Facebook-Account nachhören.