…

Im Handumdrehen zum Google-Profi

Bei einer Google-Suche genau das zu finden was gewünscht ist, kann kinderleicht sein: Ein paar gekonnt eingesetzte Satzzeichen verbessern die Qualität der Suchergebnisse deutlich und das spart Zeit. Wir zeigen dir drei Tipps, wie es bei der nächsten Suche noch schneller klappt.

Anführungszeichen einsetzen

Wenn eine exakte Wortfolge gesucht ist, ist es hilfreich die Begriffe in Anführungszeichen zu setzen: Damit ist garantiert, dass Google die Ergebnisse nach genau dieser Wortfolge filtert. Das ist beispielsweise nützlich, wenn du einen guten Song gehört hast, dich aber nicht mehr an den Titel erinnerst. Einzelne Zeilen, die in Erinnerung geblieben sind, können so zum richtigen Lied führen.

Was ist eigentlich ein Knowledge-Graph?

Google bietet bei einigen Suchbegriffen einen praktischen Service an: Der sogenannte Knowledge-Graph zeigt weiterführende Informationen zum Suchbegriff direkt auf der Seite mit den Ergebnissen an. Tippt der Suchende beispielsweise „Taschenrechner“ in die Suchleiste ein, erscheint umgehend ein Taschenrechner auf der Schaltfläche der Ergebnisse. Wer für das nächste Bauvorhaben Hilfe beim Maßeinheiten umrechnen braucht, sucht am besten nach den Begriffen „Maßeinheiten umrechnen“ – auch hier erscheint, ohne dass ein Klick auf weitere Webseiten nötig ist, ein Umrechner. Probiere zum Beispiel auch folgende Suchbegriffe aus: „München nach Berlin“, „Ziel Wien“, „Definiere Liebe“ – lass’ dich überraschen was Google alles kann.

Suchergebnisse auf Resultate einer bestimmten Webseite beschränken

Viele Webseiten bieten eine eigene Suchfunktion an, doch die gesuchten Ergebnisse sind dennoch nicht immer dabei. Bei Google ist es möglich, die Suchergebnisse auf Resultate einer bestimmten Webseite zu beschränken: Soll Google beispielweise nur Beiträge von ORF zum Thema Apple ausspucken, eignet sich die Suche nach „site:orf.at apple“. Mit „site:at mozart“ beschränken Sie die Suchergebnisse zu dem weltberühmten Musiker auf Webseiten mit österreichischer Länderkennung. Doch noch nicht genug – es geht noch gezielter: Wer „site:facebook.com/derstandardat apple“ in die Suchleiste eingibt, durchsucht die Facebook Seite des Standards auf Beiträge zu Apple.

 

Beitragsfoto: Corinne Kutz on Unsplash