…

Yavus Yilmaz: "Digitalisierung ist keine Checkliste"

Yavus Yilmaz, CEO von der Vorarlberger Internetagentur webulos-digital appearance, gibt Tipps, welcher Weg der richtige sein kann.

Sind Vorarlbergs Gewerbebetriebe Ihrer Einschätzung nach bereits am richtigen Weg in die Digitalisierung?

Die Selbsteinschätzung vieler Vorarlberger Unternehmen ist leider oft weit von der Realität entfernt. Die Einstellung, dass die Digitalisierung eine Maßnahme oder Checkliste ist, die man in der Zukunft mal angehen sollte, ist falsch. Im Handel muss die Digitalisierung etwa nicht zwingend zu einem Onlineshop führen, wenn der Charakter der Dienstleistung, das Produkt oder die Zielgruppe, nicht dafür geeignet ist. Das Ziel muss sein, dem Benutzer im digitalen Umfeld den Zugang zum eigenen Service oder zu den Waren, die man anbietet, so einfach wie möglich zu gestalten. Auf der anderen Seite geht es darum, interne Prozesse und Abläufe mit digitalen Tools zu optimieren.

Welche Webanwendungen werden von Kunden bereits gut angenommen?
Es gibt populäre Webanwendungen bzw. Apps, wie zum Beispiel Facebook, Instagram oder Google, die von Unternehmen bzw. den Mitarbeitern im Privatleben oft genutzt werden. Leider wird das Potenzial von lokalen Unternehmen nicht, nur zögerlich oder unprofessionell genutzt, obwohl diese Anwendungen einen großen Nutzen für die Wirtschaft in der Region bieten.

Lassen sich durch spezielle Web-Applikationen Effizienzpotenziale in Unternehmen realisieren?
Vor allem mit agilen Methoden und Projekt-Management-Tools, die sich in digitalen Unternehmen etabliert haben, kann dieses Potenzial auch in anderen Branchen ausgeschöpft werden. Agile Methoden oder das Fahren auf Sicht, damit sich das Unternehmen an die sich schnell ändernden Technologien und Anforderungen anpassen kann, sind sehr wichtig, um auch in Zukunft wettbewerbsfähig zu bleiben. Digitalisierung bzw. das richtige Verwalten von Know-how im Betrieb sind wichtige Aspekte. Das Wissen muss als etwas Dynamisches gesehen werden, das sich schnell ändert und über die unterschiedlichen Kanäle rasch verfügbar sein muss. Heute müssen wir schnell und effizient mit Informationen umgehen können, ansonsten werden wir davon überrannt oder verlieren wertvolles Wissen.

Interview der Vorarlberger Nachrichten am 30.3.2017, Serie “Vorarlberg digital” der Wirtschaftskammer Vorarlberg.

Bildquelle: Chris Gaethke Photography